19. Internationales Bayreuther Schwimmfest

 

Am 10./11.10.2015 nahm die SSG Coburg neben anderen 16 Vereinen/Startgemeinschaften mit 20 Schwimmern am 19. Internationalen Bayreuther Schwimmfest in Bayreuth erfolgreich teil. Dabei wurden 90 persönliche Rekorde geschwommen, was Platz neun in der Vereinswertung einbrachte.

Als jüngste Starter stellten sich die 2006 geborene Schwimmer Till Gaksch und Jakob Wutke der Wettkampfherausforderung, die sie souverän meisterten. Till ergatterte sich fünf Podestplätze, wobei er zweimal ganz oben stand. Jakob toppte dieses hervorragende Ergebnis mit sechs Stockerlplätzen, wobei er dreimal als Sieger aus seinen Rennen hervorging. Dieser brillante Wettkampf brachte beiden Schwimmern auch erst Plätze in Mehrkampf ein. Hier belegten Jakob und Till die Plätze eines und zwei.

Die im Jahrgang 2005 startenden Sportlerinnen Frida-Grete Pötsch und Theresa Krist hatten auch einen guten Wettkampftag erwischt. Beide schwammen überwiegend persönliche Bestzeiten und reihten sich mit ihren Ergebnisse in einem starken Feld in der Mitte ein.

Hannah Liebkopf, Jakob Häfner und Justin Simon aus dem Jahrgang 2004 lieferten annähernd nur persönliche Rekorde ab, was den Trainingsfleiß widerspiegelte. Hannah startete am erfolgreichsten über 100m Freistil, die sie mit dem dritten Platz beendete. Auch Jakob und Simon konnten sich über einen Bronzeplatz freuen. Während Jakob über 50m Rücken brillierte, schwamm Justin sein bestes Rennen über 50m Schmetterling.

Der Jahrgang 2003 wurde würdig von Dominic Schmied vertreten, der sich bei sieben Starts fünfmal unter den besten 10 platzieren konnte. Im Jahrgang 2002 startete Robin Faber 13 mal. Bei 10 Rennen reihte er sich souverän unter den besten acht seines Jahrganges ein, wobei ihm über 50m Freistil in einer Zeit von 0:31,53 min der Sprung auf das Podest gelang.

Daniel Eschrich, Cornel Schmidt und Joshua Simon -alle Jahrgang 2001- schwammen überwiegend persönliche Bestzeiten. Daniel schwamm bei sieben Starts sechsmal in die Top-Ten-Plätze. Cornel konnte sich in dem starken Feld bei sechs Starts sogar einen dritten Platz erkämpfen. Joshua ging 11mal an den Start und platzierte sich sieben Mal unter den besten zehn Schwimmern seines Jahrganges.

Im Jahrgang 2000 starteten Lena Lippmann, Jonas Colli, Maximilian Luther und Pascal Ruderich erfolgreich und stellten sich souverän der starken Konkurrenz. Lena schwamm zwei persönliche Bestzeiten und reihte sich im Mittelfeld ein. Einen hervorragenden Wettkampf hatten Jonas und Maximilian erwischt. Während Jonas auf den Sprintstrecken 50m Brust und Schmetterling brillierte, distanzierte Maximilian seine Konkurrenz auf 50 und 100m Freistil. Jonas belegte in einer herausragenden Zeit von 0:32,54 min über 50 m Brust den zweiten Platz, den er sich auch mit einer Zeit von 0:29,48 min über die 50 m Schmetterling sicherte. Maximilian unterbot über 100m Freistil die magische 1-Minuten-Grenze und schlug in einer fantastischen Zeit von 0:58,43 min an. In 0:26,47 min sicherte er sich zudem über 50m Freistil den dritten Platz. Auch Pascal lieferte gute Ergebnisse ab, die seinen Trainingsfleiß belohnten. Er schwamm überwiegend persönliche Bestzeiten und platzierte sich stets unter den zehn Besten seiner Wertung.

Aus dem Jahrgang 1999 gingen Celine Forner und Leander Milas sowie im Jahrgang 1998 Mia Celine Kessler an den Start. Celine zeigte vor allem auf den Sprintstrecken ihre Stärke und erschwamm sich mit einer Zeit von 0:37,82 min als einzige Coburger Schwimmerin den Einzug in das offene Finale über diese Strecke, das sie mit dem achten Platz beendete. Das kontinuierliche Training zahlte sich auch bei Leander aus, der bei sieben Starts nur Bestzeiten schwamm. Seine besten Leistungen rief er dabei über 50m und 100m Brust ab, die er in 0:37,09 min bzw. 1:14,53 min zurücklegte. Mia Celine schaffte in dem Wettkampf ihre guten Trainingsleistungen zu importieren und schwamm überwiegend persönliche Rekorde.

Die in der offenen Wertung startenden Schwimmer Andrea Chmiel und Jan Lippmann zeigten ihre ganze Wettkampfroutine und lieferten einen guten Wettkampf ab. Andrea brillierte über 50m Brust, während Jan über 200m Brust seine beste Leistung zeigte.

Die Sportler, Trainer und Betreuer waren mit dem Wettkampf sehr zufrieden und schauen zuversichtlich auf die anstehende Saison. In dem Wettkampf qualifizierten sich zudem weitere Schwimmer für die Bayerischen Kurzbahnmeisterschaft, die im Oktober in Bayreuth ausgetragen werden, so dass nunmehr Celine Forner, Jonas Colli, Christof Kalocsai, Maximilian Luther und Leander Milas die SSG Coburg bei den Bayerischen in Bayreuth vertreten werden.

kcs